0

Rom, ewige Stadt, Sehnsucht im Klischee?

Gastgeber: Martin Mosebach - Corsofolio, Corsofolio

9,99 €
(inkl. MwSt.)

Nicht lieferbar

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783862600052
Sprache: Deutsch
Umfang: 160 S., mit zahlr. Abb.
Format (T/L/B): 1.7 x 30.3 x 22.7 cm
Einband: gebundenes Buch

Beschreibung

Corsofolio sieht in die Geschichte und die Gegenwart der Stadt, in ihre Touristenströme hinein und darüber hinaus, in ihr ewig junges, uraltes schönes Gesicht voller Narben. Schriftsteller, Journalisten, Historiker, Fotografen, Taxifahrer, Zwölfjährige und Siebzigjährige schlängeln sich durch Roms Vielschichtigkeit. In ihren Bildern und Texten streiten und versöhnen sich Sehnsuchtsort, Klischee und Alltag; stets erneuert sich darin die Ewige Stadt und erinnert daran, 'dass uns die Augen zum Sehen gegeben sind' (Ingeborg Bachmann)

Autorenportrait

Martin Mosebach, Mitglied des p.e.n.-Clubs und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt, wurde für sein umfangreiches Werk (Prosa und Lyrik, Aufsätze über Kunst und Literatur, Hörspiele, Dramen, Libretti, Filmdrehbücher) vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Georg-Büchner-Preis.

Inhalt

Rom, ewige Stadt, Sehnsucht im Klischee? Ihr Gastgeber ist Martin Mosebach Themen und Autoren u. a.: Navid Kermani: Nah ist und schwer zu fassen der Gott - selbst in Rom Feridun Zaimoglu: Fremde Katze. Eine Original-Erzählung Ursula Keller: Dolce vita? Dolce vita. Pier Paolo Pasolini: Die Front der Stadt. Johannes Saltzwedel: Humboldt in Rom Birgit Schönau: Giulio Andreotti - eine römische Karriere Lydia Gless: Emiliano - Tage im Taxi Außerdem: Das Journal 32 Seiten Texte, Trouvaillen, Tendenziöses aus der Literatur Der Bilderbogen - Unveröffentlichte Bilder von Herbert List

Schlagzeile

Reiseziele als kultureller Hochgenuss - ein vielversprechendes, neues und inspirierendes Erfolgskonzept für höchste kulturelle Reiseansprüche. ITBBuchAward in der Kategorie "Das literarische Reisebuch"